Zufallsbild

Werbung

Grundrauschen in der Car HiFi Anlage

Grundrauschen klingt wie das "SCH" rauschen auf einem UKW-Radio wenn kein Sender eingestellt ist. Wenn du deine Car HiFi Anlage einschaltest, die Lautstärke auf 0 oder 1 stellst, nimmst du ein mehr oder weniger lautes rauschen wahr. Wenn du andererseits deinen Lautstärkeregler nicht auf maximal-Anschlag stellen kannst ohne dass die Musik aus den Lautsprechern verzerrt wiedergegeben wird, dann hat deine Anlage Verbesserungspotential, das durch Einstellarbeiten erledigt werden kann.

Signal-Rausch-Verhälntnis (S/N)

Signal-Rausch-Verhältnis (auch Störabstand bzw. (Signal-)Rauschabstand aR) wird oft auch abgekürzt als SNR oder S/N vom Englischen signal-to-noise ratio. Das SNR ist ein Qualitätsmaß für das Nutzsignal und ergibt sich aus dem Verhältnis zwischen Nutzsignal, Grundrauschen und Clipping einer Car Audio Komponente.

Wie entsteht Grundrauschen

Wie eingangs erwähnt, entsteht Grundrauschen durch die thermisch getriebene Eigenbewegung von Molekülen in Bauteilen die über dem absolutem Gefrierpunkt betrieben werden und daher trifft es de facto jede Car HiFi Anlage. Ziel sollte sein, das Grundrauschen der Hifi Anlage so gering wie möglich zu halten, dass es beim Musikhören nicht mehr wahrnehmbar ist.

Clipping von Endstufen

Clipping ist die Kehrseite vom Grundrauschen. Wenn ein Verstärker das Ausgangssignal nicht mehr erhöhen kann spricht man von Clipping: Das Eingangsignal steigt weiter aber der Verstärker kann dem Eingangssignal nicht mehr folgen. Sieht man sich dies mit einem Oszilloskop an, so erkennt man, dass die Spitze der Amplitude abgeschnitten wird.
 Clipping - Verzerrungen im Signal

Die optimale Endstufen Einstellung

Irgendwo über dem Grundrauschen und unter dem Peak-Level ist der optimale Arbeitspunkt für unser Car-HiFi System. Hoch genug um das Verhältnis zum Grundrauschen möglichst hoch zu halten und andererseits mit etwas Reserven um einem Clipping vorbeugen zu können.

Grundrauschen

Gain

Was wir nun tun müssen: Wir stellen die Eingangsempflindlichkeit des Verstärkers so ein, dass beim maximalen Ausgangssignal der Headunit der Verstärker nicht clippt aber bereits die Maximal-Lautstärke erreicht wird. Dazu haben die meisten Endstufen einen GAIN-Regler. Dieser GAIN steuert die EINGANGSEMPFINDLICHKEIT (und nicht die Ausgangsleistung!). Schalte dein Radio ein und drehe die Lautstärke zurück auf 0 (leise). Nun drehst du den Gain an deiner Endstufe zurück auf sehr unempfindlich. Idealerweise nimmt dabei schon das Grundrauschen ab. Wir müssen nun herausfinden wo der maximale Arbeitspunkt des Radios liegt bzw. sicherstellen, dass das Radio nicht bereits das Ausgangssignal zum clippen bringt. Dazu legst du eine gute ORIGINAL CD ein (kein MP3, WMA ...) mit Musik die dir gefällt (es darf aber schon was lauteres/fetzigeres sein). Anschließend drehst du die Lautstärke vorsichtig hoch. Durch den zurückgenommenen Gain der Endstufe sollst du nun in der Lage sein, die volle Lautstärkeskala zu nutzen, ohne dass die Lautsprecher das Signal verzerrt wiedergeben. Einige Endstufen haben Clipping-Anzeigen, die dürfen dabei NICHT leuchten. Ab und zu kurzes aufblitzen ist gerade noch OK. Nun erst drehen wir langsam die Eingangsempfindlichkeit hoch. Dabei eher vorsichtig und schrittweise vorgehen, wir wollen ja nicht dass die Lautsprecher oder sonstige Komponenten schaden nehmen.

--> Weiter geht's mit Induzierten Störungen

 


Ähnliche Themen


This Car Audio site in english